Patientenrecht

Datum:

Juli 01.07.2015
von 18:00 bis 21:00 Uhr

Veranstalter:

SPS

Ort:

Bayerischer Platz 1
10779 Berlin

Inhalt:

Welche Änderungen und Neuerungen für einen geordneten Praxisablauf und für eine geordnete Behandlungsdokumentation ergeben sich aus dem Patientenrechtegesetz?

Mit einem besonderen Schwerpunkt für Zahnmediziner vermittelt das Seminar, welche Aufklärungs- und Dokumentationspflichten sich neu bzw. verschärft aus dem Patientenrechtegesetz ergeben. Anhand von praktischen Beispielen, gerade nach Einführung des Patientenrechtegesetzes, wird dargestellt, wie der Behandler durch möglichst umfassende Aufklärung, durch eine knappe aber ausreichende Dokumentation und natürlich durch fachliche Fortbildung einer Haftungsinanspruchnahme vorbeugen kann.

Der Referent ist erfahrener Fachanwalt für Medizinrecht, der Ärzte und Zahnärzte in zahlreichen Prozessen bei Kunstfehlerhaftung vertreten hat.

Insbesondere wenn der Fall eintritt, dass dem Behandler – trotz aller Sorgfalt – ein Fehler unterlaufen ist gilt es, bestimmte Verhaltensregeln zu beachten, um in der Kommunikation mit den Versicherern, „Patientenanwälten“ und dem eigenen Personal den Schaden möglichst klein zu halten.

Das Seminar gibt praktische Anleitungen, wie man sich im Fall einer Inanspruchnahme durch den Patienten, sei sie nun berechtigt oder nicht, so verhält, dass eine Schadensausweitung tunlichst vermieden wird.

zur Seminarbuchung

Zurück